AareLand
Niklaus-Thut-Platz 19
4800 Zofingen
062 745 91 02
info@aareland.ch
www.aareland.ch
AareLand

Verein

Statuten (112.8 kB)

Verein

Dem Verein AareLand gehören als Mitglieder aaau regio, der Regionalverein Olten-Gösgen-Gäu OGG , der Regionalverband zofingenregio, sowie die Kantone Aargau und Solothurn an. Der Verein wurde im September 2012 gegründet. Im AareLandRat, dem Vereinsvorstand sind neben den drei Regionen auch die Baudepartemente der Kantone Aargau und Solothurn vertreten. Präsidiert wird der AareLandrat vom Stadtammann von Zofingen, Hans-Ruedi Hottiger.

1 Aufgaben

Aufgaben

Ein Schwergewicht der Tätigkeiten des AareLandes liegt im Bereich Raumentwicklung und Verkehr. Hier hat das AareLand erfolgreich am Agglomerationsprogramm der 2. Generation mitgearbeitet. Die Umsetzung und Weiterentwicklung der Agglomerationsprogramme bildet weiterhin einen Schwerpunkt der Aktivitäten. Weitere Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Wirtschaft, Bildung sowie Kultur und Freizeit. Das AareLand will Identität stiften, den inneren Zusammenhalt stärken und einen Raum schaffen, in dem man gerne arbeitet und wohnt, und nicht bloss durchfährt.

2 Mitglieder mit Stimmrecht

Mitglieder mit Stimmrecht

aarau regio

Regionalverband zofingenregio

Regionalverein Olten-Gösgen-Gäu

Kanton Aargau

Kanton Solothurn

3 Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins AareLand. Sie tagt in öffentlichen Sitzungen und führt Abstimmungen offen durch.

Alle Mitglieder sind in der Mitgliederversammlung mit zwei Personen vertreten.

4 Stimmkraft

Stimmkraft

Den Organisationen stehen in der Mitgliederversammlung je zwei Stimmen zu.

Den Kantonen Aargau und Solothurn je drei Stimmen.

5 Geschichte

Geschichte

Von Arolfingen zum AareLand

Die Zusammenarbeit im Raum AareLand kann bereits auf eine längere Geschichte zurückblicken. In den 70er-Jahren, geprägt von den Kneschaurek-Prognosen, ist die planerische Vision der Grossstadt Arolfingen entstanden. Von dieser grossstädtischen Vision hat man sich inzwischen längst verabschiedet. Das AareLand versteht sich denn auch heute nicht als Grossstadt, sondern als ein gut vernetzter, vielfältiger Lebens- und Wirtschaftsraum mit starken Zentren und einem charakteristischen Nebeneinander von urbanen und dörflichen Strukturen. Man hat sich deshalb bewusst auch vom Begriff Arolfingen gelöst und stattdessen den Namen „AareLand“ gewählt.

Aus der ursprünglichen Vision Arolfingen hat sich aber der Wille zu einer verstärkten, pragmatischen Zusammenarbeit in diesem Raum weiterentwickelt. Seit einiger Zeit gab es regelmässige, informelle Treffen der drei Stadt- und Regionspräsidenten von Aarau, Olten und Zofingen. Später wurde die „Plattform Aargau-Solothurn“ (PASO) von den Kantonen ins Leben gerufen. Im Jahr 2004 erhielt diese Zusammenarbeit eine erste formelle Grundlage. Die drei Regionen unterzeichneten gemeinsam mit den beiden Kantonen Aargau und Solothurn einen Letter of Intent, in welchem sie den Willen zur Kooperation bekräftigten. Im September 2012 wurde der Verein AareLand offiziell gegründet und per 1. Januar 2013 nahm er seine Geschäftstätigkeit auf.

Die Stärkung der Organisationsstruktur durch die Gründung des Vereins AareLand ist vom Bund als Modellvorhaben unterstützt worden. Diese finanzielle und fachliche Unterstützung war ein wichtiger Faktor für das Gelingen des Projektes.