AareLand
Niklaus-Thut-Platz 19
4800 Zofingen
062 745 91 02
info@aareland.ch
www.aareland.ch
AareLand

AareLandsGemeinde vom 25.11.2020 findet per Live-Stream statt

18.11.2020

www.ag.ch/live

Unter diesem Link findet am 25. November 2020 ab 18 Uhr die AareLandsGemeinde per Live-Stream statt. Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Schwerpunktthema der AareLandsGemeinde wird der Klimawandel sein. Der Aargauer Regierungsrat Stephan Attiger wird den Entwicklungsschwerpunkt Klima der Regierung und die damit zusammenhängenden Aktivitäten vorstellen. Als Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt ist für Attiger klar: «Klimapolitik ist nicht nur Umwelt-, sondern auch Siedlungs-, Mobilitäts-, Innovations-, Energie- und Wirtschaftspolitik.» Mit dem Entwicklungsschwerpunkt Klima verfolge der Aargauer Regierungsrat eine Doppelstrategie, erklärt Attiger – «einerseits den Klimaschutz mit dem Ausstieg aus der fossilen Energie und andererseits die Klimaanpassung gegen die Folgen der unvermeidbaren Auswirkungen des Klimawandels.»

Entwicklungsschwerpunkt Klima und hitzeangepasste Siedlungsentwicklung

Danach erhalten die Teilnehmenden Einblick in zwei Projektarbeiten auf kantonaler und kommunaler Stufe. Daniela Bächli, Fachberaterin Siedlungsentwicklung & Freiraum Kanton Aargau, referiert zum Thema hitzeangepasste Siedlungsentwicklung. «Der Klimawandel beeinflusst die Lebensqualität in Siedlungen zunehmend. Die wiederkehrenden Hitzewellen machen der Bevölkerung zu schaffen», sagt Daniela Bächli. Der Kanton Aargau erarbeite deshalb eine Arbeitshilfe, die zeigt, wie eine hitzeangepasste Siedlungsentwicklung in den Gemeinden gefördert und umgesetzt werden kann, welche Massnahmen ergriffen werden können und wie das Thema in den raumplanerischen Instrumenten verankert werden kann.

Pilotprojekt Obere Mühlemattstrasse Zofingen

Werner Ryter, Leiter Tiefbau und Planung Zofingen, stellt mit der Sanierung der Oberen Mühlemattstrasse ein Beispiel für die Anpassung an den Klimawandel in Zofingen vor. Diese Sanierung bilde den Ausgangspunkt für einen partizipativen Quartieraufwertungs- und Entwicklungsprozess, erklärt Werner Ryter. Mit einem einfachen Betriebs- und Gestaltungskonzept soll der monostrukturierte Verkehrsraum zu einem mehrfach nutzbaren und nachhaltigen Stadtraum umgestaltet werden. «Dabei kommt dem städtischen Grün zur Klimaanpassung grosse Bedeutung zu», so Ryter. Das Vorhaben habe Pilotcharakter. Es soll Konfliktfelder sichtbar machen und Zukunftsbilder aufzeigen.

Rückmeldung Behördenvernehmlassung Agglomerationsprogramm AareLand

Anschliessend wird Amalia Schneider, Projektleiterin Agglomerationsprogramme beim Kanton Solothurn, einen Überblick über die Rückmeldungen aus der Behördenvernehmlassung zum aktuellen Agglomerationsprogramm AareLand 4. Generation geben.

«Wir hoffen, mit den vorgesehenen Themen wiederum einen breiten Kreis an Personen aus dem fachlichen und politischen Umfeld der Gemeinden anzusprechen und freuen uns über viele Teilnehmende am Live-Stream», meint der Präsident des Vereins AareLand Hans-Ruedi Hottiger. Zuschauende werden die Möglichkeit haben, Fragen zu den erläuterten Themen und Inhalten einzugeben. «Wir bedauern es sehr, dass wir uns wieder nicht physisch treffen können», erklärt Tobias Vogel, Geschäftsführer des Vereins AareLand. Der Live-Stream biete dafür der breiten Allgemeinheit die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen.