AareLand
Niklaus-Thut-Platz 19
4800 Zofingen
062 745 91 02
info@aareland.ch
www.aareland.ch
AareLand

Agglomerationsparks

Agglomerationsparks sind zentrale Elemente für die Naherholung der angrenzenden Gemeinden. Sie stellen in dicht besiedelten Gebieten langfristig ein attraktives und zusammenhängendes Freiraumnetz sicher. Im Vordergrund steht die landschaftsbezogene Erholung im nahen Wohn- und Arbeitsumfeld (‹Erholung vor der Haustür›). Die Realisierung erfolgt in grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Der Agglomerationspark ergänzt dabei die bestehenden Strategien zur Siedlungs-, Verkehrs- und Wirtschaftsentwicklung.

In den kantonalen Richtplänen sind  sowohl der „Schachenpark“ als auch der „Wiggerpark“ als sogenannte Agglomerationsparks ausgeschieden. Diese haben eine Funktion als siedlungsnahe Ausgleichsräume, die neben der land- oder forstwirtschaftlichen Nutzung auch wichtige Erholungs- und Freizeiträume sind. Sie werden bereits heute von einer grossen Zahl von Besucherinnen und Besuchern genutzt. Ziel ist es, diese grünen Lungen der Flussräume in den dichtbesiedelten Räumen zu erhalten. Der Verein Aareland unterstützt die Bestrebungen, den landschaftlichen Wert des Aareraums kontinuierlich aufzuwerten.

creato w1 wiggertalpark 2607 bericht 070504 63

Wiggerpark

Der Wiggerpark im unteren Wiggertal ist ein grossflächiger Naherholungsraum in der Agglomeration Zofingen. Das Wiggerufer und der AareLandWeg sind besonders frequentierte Elemente des Wiggerparks. Als Park im Siedlungsraum und Agglomerationspark hat er einen hohen Stellenwert. Die Sicherstellung und Freihaltung seiner Fläche ist zentral.

Naherholungsgebiet Aare

Schachenpark

Der Schachenpark umfasst das grossräumige Gebiet des Aarelaufs zwischen Aarau und Olten. Das Amt für Raumplanung des Kantons Solothurn hat gemeinsam mit den Gemeinden ein Umsetzungsprogramm erarbeitet. Diverse Massnahmen konnten mit dem Projekt "Hochwasserschutz und Revitalisierung Aare, Olten und Aarau" bereits realisiert werden.

Renaturierung der Wigger

Auch im Zusammenhang mit anderen Projekten werden soweit möglich Massnahmen zu Gunsten der Natur und Erholungs-gebiete realisiert. So wurde beispielsweise im Rahmen des Sechsspurausbaus der A1 als ökologische Ausgleichsmassnahme der kanalisierte Unterlauf der Wigger renaturiert und wieder eine naturnahe Flusslandschaft geschaffen.