AareLand
Niklaus-Thut-Platz 19
4800 Zofingen
062 745 91 02
info@aareland.ch
www.aareland.ch
AareLand

Massnahmen Infrastruktur

Nachfolgend stellen wir Ihnen eine Auswahl an Projekten zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur aus dem Agglomerationsprogramm AareLand vor. Massnahmen aus dem Bereich Landschaft finden Sie in der Rubrik Naherholung.

Laufende Massnahmen

img medium

Verkehrssanierung Untere Vorstadt Zofingen

Die Kreuzung in der Unteren Vorstadt in Zofingen ist überlastet und unübersichtlich. Hier treffen vier Kantonsstrassenäste und zwei Gemeindestrassen zusammen. Um die Verkehrsprobleme zu lösen, soll die komplexe Kreuzung in einen übersichtlichen Kreisel umgebaut werden. Teil des Strassenbauprojekts ist auch eine neue Verbindungsstrasse zwischen der Mühlethal- und der General-Guisan-Strasse. Sie ersetzt den Westteil der Bifangstrasse, welche inklusive Bushaltestelle aufgehoben wird. Künftig soll der Bus auf der neuen Verbindungsstrasse halten, was den Kindern den Weg zur Schule verkürzt. Die neue Strasse entlastet ausserdem den Kreisel und stellt die Verkehrsanbindung des bestehenden Bärenhofparkings und der Tiefgarage einer geplanten Überbauung sicher. Die Verkehrssanierung der Unteren Vorstadt kostet rund 9,52 Millionen Franken. Neben dem Kanton Aargau beteiligt sich auch der Bund über das Agglomerationsprogramm AareLand mit rund 1,65 Millionen Franken an den Kosten.

Weitere Informationen über dieses Projekt sind abrufbar unter www.zofingen.ch/kreisel

Olten 242 bahnhofplatz

Neuer Bahnhofplatz Olten

Das Projekt "Neuer Bahnhofplatz Olten" ist Kernstück des Agglomerationsprogramms AareLand der 2. Generation und wird zu 40 Prozent vom Bund mitfinanziert. Das Betriebs- und Gestaltungskonzept für den neuen Bahnhofplatz Olten umfasst einen ausgebauten Busbahnhof, eine Velostation für 1250 Velos mit Werkstatt sowie die Entflechtung von öffentlichem Verkehr, Taxis, Kurzzeitparking und Kiss+Ride. Das Projekt "Neuer Bahnhofplatz Olten" sorgt hindernisfrei für klare Verhältnisse zwischen dem neugestalteten Platz auf Stadtniveau und den Unterführungen auf Aarelevel und schafft den langersehnten Link zum Aareraum: Ein neuer Aaresteg für Fuss- und Veloverkehr bietet einen direkten Zugang vom linken Aareufer zum Bahnhof und zur neuen Velostation.

Die Erarbeitung des Bauprojekts dauert bis 2022. Voraussichtlich 2023 wird ein Nutzungsplanverfahren zum Einholen der Bewilligungen durchgeführt; wohl 2023 haben die Einwohner an der Urne über den Ausführungskredit zu befinden. Die Realisierung des neuen Bahnhofplatzes Olten ist für den Zeitraum 2025 bis 2028 vorgesehen. 

Weitere Informationen über dieses Projekt sind abrufbar unter www.olten.ch/neuerbahnhofplatz.

5694 Ankunftshalle Bahnhof Aussen K08 160519

Umsetzung Velokonzept Region Zofingen

Einzelne Massnahmen aus dem insgesamt 87 Projekte beinhaltenden Velokonzept Region Zofingen werden über des Agglomerationsprogramm AareLand 2. Generation mitfinanziert. Aktuell stehen drei Massnahmen vor der Umsetzung: In Aarburg wird eine direkte Velo- und Fussverbindung zwischen Steinbillen, Bahnhof und Steinbillenstrasse geschaffen. Diese Massnahme steht in Zusammenhang mit der Aufwertung der Ostseite des Bahnhofs Aarburg-Oftringen. Die Gemeinde Aarburg realisiert dort in Zusammenarbeit mit der Firma Franke und den SBB eine Ankunftshalle und eine Veloparkierungsanlage. Der Bau der Massnahme ist für 2020 vorgesehen. In Oftringen wird der momentan mit Kies belegte Bachweg nördlich des Franke-Areals zu einem Rad- und Gehweg ausgebaut. So entsteht eine durchgehende, direkte und sichere Verbindung zwischen dem Bahnhof und den Oftringer Wohngebieten östlich des Franke-Areals. Der Kredit für dieses Projekt ist bereits gesprochen. Mit dem Bau wird 2021 gestartet. In Zofingen wird die Henzmannstrasse West siedlungsorientiert gesamtsaniert. Dabei wird das bergseitige Trottoir ab Schleifeweg bis zur Autobahn A2 zu einem kombinierten Rad- und Gehweg um- und ausgebaut. Zudem werden auf der gesamten Ausbaulänge die heute rechtwinkligen Trottoirkanten durch veloverträgliche Randabschlüsse ersetzt. Im Bereich des Anschlusses des Schleifewegs entsteht eine überfahrbare Insel als Querungshilfe. 

Slider Bahnhof Zofingen

Bahnhof Zofingen

Mit 79 Prozent Ja-Stimmen gab die Zofinger Bevölkerung am 19. Mai 2019 den Startschuss für das Gesamtverkehrsprojekt „Sanierung und Aufwertung Bahnhof Zofingen / Untere Grabenstrasse“, das aus dem Agglomerationsprogramm AareLand 2. Generation rund 3,3 Millionen Franken Unterstützungsgelder erhält. Kernstück ist eine Velostation mit über 400 Veloabstellplätzen unter dem Bahnhofplatz. 

Weitere Informationen über dieses Projekt sind abrufbar unter https://www.zofingen.ch/services/aktuelle-projekte/sanierung-bahnhofplatz.html/638.

Abgeschlossene Massnahmen

ERO Web

Entlastung Region Olten ERO

Die Verkehrssituation im Raum Olten war untragbar, das Hauptstrassennetz zu Stosszeiten hoffnungslos überlastet. Die Folgen waren Verspätungen beim öffentlichen Busverkehr und zunehmender Schleichverkehr, der die Nebenstrassen der Innenstadt und die Wohnquartiere belastete. Zudem gab es keinen Spielraum zur Förderung des Langsam-, bzw. Fussverkehrs. 2008 wurde der Bau einer 4,27 Kilometer langen Entlastungsstrasse, mit mehreren Anschlussbauwerken an das bestehende Strassennetz, in Angriff genommen. Am 24. April 2013 wurde die "Entlastung Region Olten" ERO offiziell eröffnet. Neben der Entlastungsstrasse umfasst das Projekt «Entlastung Region Olten» (ERO) Massnahmen zugunsten des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs auf den bestehenden Ortsdurchfahrten, ökologische Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen sowie ein neues Verkehrsmanagement für Olten und Wangen bei Olten. Insbesondere der Einbau von neuen Lichtsignalanlagen auf den Zufahrtsachsen zur Oltner Innenstadt soll dafür sorgen, dass der Zentrumsverkehr stets flüssig bleibt. Der Bundesbeitrag aus dem Agglomerationsprogramm AareLand für dieses Grossprojekt betrug rund 128 Millionen Franken.

bahnhof suhr 04 web

WSB Eigentrassierung und Umbau Bahnhof Suhr

Die Linienführung der AAR bus+ bahn WSB auf der Kantonsstrasse auf einer Länge von 3,6 Kilometern hatte seit Jahren immer wieder zu gefährlichen Situationen und Unfällen geführt. Auch die Pünktlichkeit der Züge war beeinträchtigt. Mit diesem Projekt wurden Strasse und Schiene vollständig getrennt. Gleichzeitig bauten die SBB den Bahnhof Suhr um und modernisierten die Anlagen. Die Unterführung Gais wurde mit einer Doppelspurbrücke für die WSB erweitert. Beim Bahnübergang Bernstrasse in Suhr unterquert die WSB nun die SBB-Gleise und die Kantonsstrasse. Im Bahnhof Suhr fahren SBB und WSB auf einem gemeinsamen Perron. Wegen der unterschiedlichen Spurbreiten von SBB und WSB musste das alte SBB-Gleis von der Normal- zur Meterspur umgebaut werden. Am 21. November 2010 wurde das neue Trassee offiziell eröffnet. Der Bundesbeitrag aus dem Agglomerationsprogramm AareLand für dieses Projekt beträgt rund 46 Millionen Franken.

20151210pl26 66600 News

Verlegung "Nazeli"-Haltestelle nach Süden

Im Zusammenhang mit dem Ausbau des S-Bahn-Systems im Aargau wurde die Haltestelle Küngoldingen 2015 modernisiert und mitten in das Siedlungsgebiet nahe der Personenunterführung Peyerland verlegt. Es existiert nun eine Parkieranlage für Kurzparkierer und ein Zugang zur Haltestelle über eine behindertengerechte Rampe. Der Bundesbeitrag aus dem Agglomerationsprogramm AareLand für dieses Projekt beträgt mehr als 800'000 Franken.

wiggertalstrasse schema web

Wiggertalstrasse Abschnitt Mitte

Die Planungsabsicht für den Bau einer Wiggertalstrasse von Zofingen bis zum Autobahnanschluss Rothrist und für einen neuen Aareübergang im Bereich Aarburg Rothrist besteht seit rund 50 Jahren. Die Wiggertalstrasse ist ein regional bedeutungsvolles Strassenvorhaben und als überkommunale Verkehrsverbindung ein regionales Dauerthema. Die Bauarbeiten fanden zwischen August 2015 und Oktober 2018 statt. Am 22. Oktober 2018 konnte der Abschnitt Bernstrasse bis Nigglishüser/Erzo für den Verkehr freigegeben werden. Auch der Langsamverkehr kann vom Ausbau deutlich profitieren: Es entstand ein eigener Radweg sowie eine sichere und bequeme Fussgänger- und Velounterführung an der Bernstrasse in Rothrist. Der Bundesbeitrag aus dem Agglomerationsprogramm AareLand an dieses Projekt beträgt 9 Millionen Franken.